18-Jahre-Siegel

E-Zigarette oder Pod-System

\ E-Zigarette oder Pod-System

Vaping: E-Zigarette und Pod im Vergleich

Dampfen wird für viele Menschen immer attraktiver. Die Alternative zum Rauchen gilt als Trend der Zukunft und mit jedem Jahr erweitert sich der Markt deutlich. Zahlreiche Geräte werden veröffentlicht, die sich in ihrer Funktionsweise unterscheiden. Gerade für Neulinge und Umsteiger kann das unübersichtlich sein. Namen wie SMOK, Joyetech und Eleaf gehören zu den Herstellern, die Ihnen das Dampfen von Liquids ermöglichen. Doch gerade diese Vielfalt erschwert es, das passende Produkt für die ersten Züge zu finden. Gerade die verschiedenen Typen der E-Zigarette werfen viele Fragen auf, selbst den bereits erfahrenen Dampfern. Besonders häufig wird dabei das Thema E-Zigaretten und Pod-Systeme angesprochen. Ein E-Kit und Pod können auf den ersten Blick gleich aussehen. Es handelt sich aber um komplett andere Geräte. Die Unterschiede sind vielseitig:

  • Anzahl der Komponenten
  • Funktionsumfang
  • Dampfentwicklung
  • unterstützte Widerstände
  • maximales Füllvolumen
  • Schwierigkeitsgrad des Head-Wechsels
  • Reinigung und Instandhaltung

Aus diesem Grund ist es wichtig, einen direkten Vergleich zwischen einer elektronischen Zigarette und Pods aufzustellen. Vor allem Einsteiger sollten den Unterschied kennen. So wird es einfacher, ein passendes Kit zu wählen. Zudem bieten sich bestimmte Modelle für die einzelnen Typen aufgrund ihrer Eigenschaften gut für den Alltag an. Für jeden Typ finden sich zum Beispiel ein gutes Starterset. Mit diesem können Sie sofort durchstarten und ausgewählte Liquids genießen.

Modernes Dampfen mit einem Pod-System

Im Vergleich zu einer klassischen E-Zigarette oder einem Cigalike setzen Pods auf ein komplett anderes System. Es handelt sich bei diesen um ein AIO-Kit. Es besteht in den meisten Fällen aus den zwei folgenden Komponenten:

*Akkuträger: Wie die E-Zigarette verfügt ein Pod-System über einen Akkuträger. Dieser hat genau die gleiche Funktion, ist aber auf die Nutzung mit den kompatiblen Podkomponenten ausgelegt. Über den Akkuträger laden Sie das Kit auf. Ebenfalls erfolgt über diesen die Bedienung. Liquid wird dagegen nicht in den Akkuträger gefüllt, wie es bei anderen Modellen oder einem Box Mod der Fall sein kann.
*Pod (Cartridge): Pod-Systeme setzen neben dem Akkuträger auf eine Podeinheit. Diese umfasst neben dem Mundstück den Tank, den Verdampfer und Verdampferkopf. Sie werden mit dem Akku verbunden und müssen anschließend mit Liquid befüllt werden. Die Verdampfung des Liquids findet direkt in den All-In-One Cartridges statt.

Uwell Caliburn Kit - Pod Set Details eZigarettenkoenig
Uwell Caliburn Kit – Pod Set Details

Ein Pod-System soll leicht zu nutzen und kompakt sein. Das Design richtet sich vor allem an Einsteiger, die sich noch nicht mit dem Dampfen auskennen. Einzelne Komponenten in den Pods können dafür nicht ausgetauscht werden, angefangen bei den Coils. Das ist der größte Unterschied zu einer E-Zigarette oder einem Mod. Sie können sich das Kit nur wenig an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die maximale Leistung und verfügbaren ml Tankvolumen sind begrenzt und lassen sich nicht erweitern. Dafür gestaltet sich das Befüllen, der Podwechsel und die Nutzung als besonders leicht. Die folgenden Schritte gehen darauf ein:

  • Liquid wird in das Pod Kit gefüllt
  • je nach Modell wird dafür die Podeinheit vom Akkuträger gelöst
  • die Kappe über dem Mundstück entfernen
  • manche Kits verzichten auf Verschlusskappen
  • Feuertaste betätigen
  • einige Modelle verfügen über weitere Funktionen wie die Regulierung des Zugwiderstandes
  • dampfen
  • für den Wechsel verbrauchte Pods durch neue ersetzen
  • es müssen keine Verdampferköpfe oder Coils ausgetauscht werden
  • eine Reinigung des Tanks ist nicht notwendig

 

Pod befüllen
Pod befüllen

Wenn Sie sich nicht sofort mit den einzelnen Komponenten auseinandersetzen müssen, ist Pod-System genau das Richtige für Sie. Wenn Sie nicht immer die gesamte Podeinheit durch eine neue ersetzen wollen, finden sich Modelle mit austauschbaren Coils oder Heads. Bei diesen dürfen Sie die Tankreinigung jedoch nicht vergessen. Ebenso sollte die Handlichkeit von solch einem Vape Kit angesprochen werden. Aufgrund der Größe lassen sich die Systeme in der Hosentasche verstauen. Das geringe Gewicht belastet beim Pod Vape nicht. Trotz der zahlreichen Vorteile eines Podsystem Kit kommt dieses nicht komplett ohne Nachteile aus. Neue Dampfer steigen nach einiger Zeit auf eine E-Zigarette um. Gründe dafür sind:

  • Leistung: Die Leistung der E-Zigaretten Pod-System lässt sich nicht erweitern. Sie werden meist in der Akkukapazität (mAh) angegeben und deutlich schwächer als ein Großteil der elektrischen Zigaretten. Eine schwächere Leistung wirkt sich spürbar auf das Aroma aus, da das Liquid nicht so effektiv verdampft wird. Geschmack und Dichte des Dampfes leiden unter der geringen Leistung.
  • Typ des Zugs: Ein Podsystem ist nur in seltenen Fällen als DL-Kit erhältlich. Das heißt, Sie können keine direkten Lungenzüge genießen.
  • Tankvolumen: Ebenso gering wie die Leistung ist der Akku. 2 ml Füllvolumen sind häufig das Maximum für die Kits. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum verreisen wollen oder viele Stunden auf der Arbeit verbringen, müssen Sie entweder immer wieder nachfüllen oder die Cartridges wechseln. Ein Pod-System ist daher nur bedingt für Vieldampfer geeignet.
  • Akkukapazität: Limitiert sind die Podsysteme besonders in ihrem Akku. Da auf ein handliches AIO-System gesetzt wird, verringert sich die Akkukapazität deutlich. Das hat ein häufiges Nachladen zur Folge. Die Kits halten bis auf wenige Modelle nicht lange durch.

Wenn Sie diese Punkte verkraften können, steht der Anschaffung eines Pods nichts mehr im Weg. Der Markt für die Kits erweitert sich stetig. Passende Modelle finden Sie im Shop.

E-Zigarette vorgestellt

Im Vergleich zu einem Podsystem setzt eine E-Zigarette auf die Möglichkeit, das Kit genau an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können. Aus diesem Grund sind viele Modelle bei erfahrenen Dampfern beliebt, die zum Beispiel Sub-Ohm dampfen. Der Erfolg der E-Zigarette wird durch den Aufbau ermöglich. Das Gerät besteht aus mehreren Komponenten, die je nach Kompatibilität mit einer Vielzahl von anderen Teilen wie einem neuen Verdampfer kombiniert werden können. Bei einigen Modellen können selbst die Coils von Ihnen gewickelt werden. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die einzelnen Komponenten, die eine E-Zigarette ausmachen:

  • Akkuträger: Der Akkuträger enthält in den meisten Fällen ausschließlich den Akku und die Technik. Handelt es sich um einen Box-Mod oder ein AIO-Kit, kann der Tank ebenfalls integriert sein. Aufgrund der separaten Komponenten kann die Kapazität des Akkus deutlich vergrößert werden. Über 2.000 mAh sind problemlos möglich.
  • Verdampfer: Im Verdampfer befindet sich der Head, in dem das Liquid verdampft. Diese sind in einer Vielzahl von Varianten, von Clearomizern über Atomizer, verfügbar. Je nach Gewinde können sie entweder ausschließlich mit einem Kit der gleichen Kollektion oder mit den Komponenten anderer Hersteller verwendet werden.
  • Verdampferkopf: Heads sind ebenso zahlreich wie Verdampferköpfe. Sie können aus DL- und MTL-Köpfen wählen, sowie Varianten mit Coils aus verschiedenen Materialien. Bei der Auswahl der Verdampferköpfe benötigen viele Dampfer Hilfe.
  • Tank: Der Tank ist bei einer E-Zigarette entweder in den Verdampfer, zum Beispiel als Clearomizer, oder separat im Akkuträger integriert. Die Größe des Tanks kann wie der Akku angepasst werden. So sind sogar bis zu 6 ml oder mehr möglich.
  • Mundstück: Seltener lässt sich das Mundstück anpassen.
Innocigs Ego Aio D16 e-Zigaretten Set Details
Innocigs Ego Aio D16 e-Zigaretten Set Details

Egal ob Ihnen ein E-Kit im klassischen Stil einer Zigarette oder doch eher ein Mod gefällt, die Kombinationsmöglichkeiten sind für viele Dampfer ansprechend. Aufgrund der Anpassungsmöglichkeiten sind die Geräte besser für erfahrene Vaper geeignet. Sie können als Alternative AIO-Geräte wählen. Diese sind für Einsteiger nicht ganz so einfach zu nutzen wie ein Pod-System, aber erleichtern die ersten Dampferlebnisse.

5 Pod-Systeme und E-Zigaretten für ambitionierte Dampfer

Falls Sie sich für die Anschaffung von einem Podsystem oder einer E-Zigarette entschieden haben, finden sich einige Modelle auf dem Markt. Viele von diesen stammen von etablierten Herstellern, die für eine hochwertige Qualität und Vape-Kultur stehen. Die Auswahl eines geeigneten Pod-Systems oder E-Kits ist abhängig von der Erfahrung und dem Geschmack des Dampfers. So bieten sich für Einsteiger andere Modelle wie für erfahrene Dampfer an, die die beste E-Zigarette suchen.

  • SMOK Infinix: Ein einfach zu bedienendes Podsystem mit 250 mAh Akkukapazität. Insgesamt fasst es 2 ml Liquid und hat ein maximales Gewicht von 22 g.
  • Eleaf iStick Pico: Der iStick Pico von Eleaf ist ein beliebte Box-Mod mit einer Leistung von 75 W. Zahlreiche Betriebsmodi zeichnen den Mod aus.
  • Uwell Crown: Ein Klassiker im Bereich der E-Zigaretten. 200 W Leistung, 6 ml Tankvolumen und die Möglichkeit zum DL-Dampfen stehen dem Vaper zur Verfügung.
  • Joyetech Exceed Edge: Ein 650 mAh Podsystem mit ergonomischer Form. Der Aufbau des Kits gelingt mit wenig Aufwand.
  • Aspire Breeze 2: Dieser Pod verfügt über 1.000 mAh Akkukapazität und Airflow. Dadurch lässt sich der Zugwiderstand stufenlos regulieren.

Euer Team von eZigarettenkoenig

 

Auf unserer Facebook-Seite bleiben Sie stets informiert über aktuelle Aktionen und Neuheiten. Liken und bewerten Sie uns gerne, um nichts mehr zu verpassen!

Aktuelle Infos

Die richtige Nikotinstärke wählen

Nikotin im Liquid: Nikotinstärke erklärt Die E-Zigarette oder auch genannt – die elektronische Zigarette setzt anstelle von Tabak auf Liquids. E-Liquid wird im Verdampfer der E-Zigarette verdampft. Es entsteht ein Dampf, der anschließend über das Mundstück in den Mund oder die Lunge gelangt. Einer der größten Unterschiede beim Vapen findet sich beim Liquid. Angeboten werden

Fakten zur E-Zigarette und deren “Schadstoffe”

E-Zigarette: Gefährlich oder zu Unrecht beschuldigt? Seit einem Jahrzehnt hat sich das Dampfen von elektrischen Zigaretten zu einem Trend entwickelt. Viele Raucher konnten aufgrund des Wechsels zum Vapen ihre Nikotinabhängigkeit beenden und sogar komplett aufhören. Nach Peter Hajek von der Queen Mary University of London konnten nach einem Jahr etwa 20 Prozent von fast 900

Initiative zum Dampfen – Hilfe Vaping

Vaping is NOT Tobacco: Initiative zum Dampfen Seit dem 20. Mai 2016 besteht die europäische “Richtlinie für Tabakerzeugnisse (2014/40/EU)”, die E-Zigaretten auf ähnliche Weise wie klassische Tabakwaren behandelt. Diese Richtlinie wirkt sich stark auf die Produktion, den Vertrieb und die Besteuerung von E-Zigaretten aus, obwohl kein Tabak zum Einsatz kommt. Die Initiative zum Dampfen “Vaping

Liquid Aromen und Mischen

Liquid neutral oder mit Aromen – jetzt die Riesenauswahl entdecken Erst die unglaubliche Vielfalt an Liquids macht das Dampfen zum “Spaß”. Sie lassen sich abhängig von den persönlichen Vorlieben wählen und sogar untereinander mischen. Liquids für E-Zigaretten gibt es mit oder ohne Nikotin. Hier im Shop gibt es alles zum Selbermischen von Aromenliquids und alles

© 2018 Copyright eZigarettenkönig | designed by ONMA Online Marketing GmbH | Sitemap |  AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt