Beiträge

Kangertech Aero Tank

 

Neues von Kangertech – Der Aero Tank

Das Unternehmen Kangertech hat bereits mit drei Versionen des „Kanger Pro Tanks“ überzeugt und einen guten Stand auf dem Markt erwerben können. Der „Kanger Aero Tank“ verspricht viel Dampf und ein gutes Aroma. Im Vergleich zu den Pro Tanks ist er ein Bottom Dual Coil (BDC). Das bedeutet, der Verdampfer beinhaltet zwei Heizwendeln an der Unterseite. Durch diese Position werden die Heizwendel stets ausreichend mit Liquid versorgt. Zudem wird hier besonders warmer Dampf produziert. Der warme Dampf ist besonders für süße oder aromatische Liquids geeignet. Beispielsweise für Geschmäcker wie Cappuccino oder Schokolade.

Der Aero Tank ist stylish und edel. Das Gehäuse besteht aus rostfreiem Stahl. Der Tank wurde aus Pyrex Glas gefertigt. Jedes Teil des Aero Tanks lässt sich problemlos ersetzen. Es ist kein Teil verklebt. So können sich auch keine Klebestellen auflösen. Im auseinandermontierten Zustand sind alle Teile besonders komfortabel zu reinigen. Dadurch ist das Gerät stets von Verunreinigungen geschützt und im Gebrauch vor einer Verfälschung des Geschmacks geschützt. Ein 510er Gewinde lässt es zu, dass alle am Markt gebräuchlichen Akkuträger am Aero Tank genutzt werden können.

Der größte Unterschied zu den Pro Tanks ist neben den zwei Heizwendeln die Luftmengenkontrolle, die sogenannte „Aircontrol“. Dabei kann man als Nutzer die Luftmenge flexibel und nach eigenem Geschmack regulieren. Durch diese stufenlose Regulierung ist es möglich, mehr Dampf und einen exakteren Dampfgeschmack zu erzeugen.

Über einen auswechselbaren Verdampferkopf verfügt der Aero Tank natürlich auch. In nur wenigen Schritten ist der Verdampfer gewechselt. Lange Auswechselungen gehören dadurch der Vergangenheit an.

Auch Personen, die nicht die Motorik eines Uhrmachers ihr Eigen nennen, können mit diesem Gerät problemlos umgehen. Zudem gibt es die Verdampferköpfe für den Austausch relativ günstig zu erwerben. Das Mundstück kann ebenfalls beliebig gewechselt werden, so ist man nicht darauf angewiesen das mitgelieferte „Drip Tip“ zu nutzen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein Kunststoff- oder ein Edelstahlmundstück handelt, es muss sich lediglich um ein 510er Gewinde handeln. Da dieses der Standard am Markt ist, stehen einem alle Möglichkeiten zur Variation zur Verfügung.

Mit dem Aero Tank kommt man als Dampfer mittlerer Intensität locker über den Tag. Denn das Fassungsvermögen des Tanks verfügt über ca. 2,5 ml. Die Befüllung des Tanks ist relativ einfach, dennoch sollte man auf einige Details achtgeben. Es sollte vermieden werden, dass Liquid beim Befüllen in das Mittelröhrchen gelangt. Es könnte hier sonst zum Blubbern kommen. Am aller Besten lauft der Tank, wenn er mindestens zu einem Drittel befüllt ist. Somit schont man den Verdampfer und kann sich über eine längere Lebensdauer freuen.

Mit einem regelbaren Akkuträger, lassen sich die besten Dampfergebnisse erzielen. Hier könnte man beispielsweise auf den eVic der Firma Joyetech oder den Ego Twist zurückgreifen. Aufgrund des Cones bildet der Verdampfer somit eine Einheit mit seinem Akkusystem.