Beiträge

Genussvolles Rauchen – Die E-Zigarette

Die E-Zigarette – eine Möglichkeit genussvoller zu rauchen

Zum Rauchen braucht es schon lange keinen Tabak mehr: Die E-Zigarette ist eine genussvolle und kostengünstige Alternative. Im Jahr 2003 von einem chinesischen Tüftler umgesetzt, erfreut sich die elektronische Zigarette in Deutschland einer zunehmenden Beliebtheit. Hierzulande schätzt der Handel die Zahl der Konsumenten auf mehr als zwei Millionen Menschen. E-Zigarette rauchen: Was ist drin?

Die elektronische Zigarette verbrennt keinen Tabak, sondern verdampft eine Flüssigkeit, die in den häufigsten Fällen Nikotin enthält. Dessen Konzentration schwankt jedoch von Marke zu Marke erheblich.

Hauptbestandteil der meisten Produkte ist der Stoff Propylenglykol, welcher den Rauch hervorruft. Dieser Stoff wird ebenfalls in Theatern oder Diskotheken in Nebelmaschinen verwendet. Oft werden den elektrischen Glimmstängeln auch Aromen wie Vanille und Menthol zugesetzt, insgesamt zählten Forscher der Universität San Diego etwa 7700 verschiedene Geschmacksrichtungen. Diese erstrecken sich von Schokolade über Käsekuchen bis hin zu Waldfrucht und Tiramisu.

Funktionsweise der elektrischen Zigarette

E-Zigarette - LiquidAnnähernd alle erhältlichen Modelle der alternativen Zigarette beruhen auf dem Verdampferprinzip. Sie bestehen aus einem Akku und einem Verdampfer. Diese gibt es entweder als Einwegprodukt oder zur mehrfachen Anwendung. Bei sogenannten Selbstwickelverdampfern können Heizspirale und Trägerstoff selbst hergestellt bzw. erneut verwendet werden. Die zu verdampfende Flüssigkeit, das sogenannte Liquid, gelangt durch eine Art Docht von einem Tank zur Heizspirale.

 

 

Gebrauch in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln

Ähnlich wie bei der herkömmlichen Zigarette, ist der Gebrauch der elektrischen Zigarette in öffentlichen Räumen E-Zigarette - Liquid

und Verkehrsmitteln in Deutschland strickt untersagt. An Bahnsteigen dürfen sie jedoch Bedingungslos geraucht werden. Die einzige Ausnahme stellt Bayern dar: Dort ist das Rauchen einer E-Zigarette in Gaststätten erlaubt, solange sie Liquid verdampfen.

E-Zigarette als Kippen-Entwöhner

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, kann ebenfalls zum elektronischen Sargnagel greifen. Laut mehrerer Studien hemmt alleine der Griff zur E-Zigarette das Verlangen nach einer klassischen Kippe. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob in dem elektrischen Glimmstängel tatsächlich Nikotin enthalten ist – viel Wichtiger ist die Vorstellung, nach wie vor die gewohnte Zigarette in der Hand zu halten und die Finger beschäftigt zu wissen.

Bild Lizenzieren von © L.Klauser – Fotolia.com