Beiträge

Rauchverbot_Fotolia_Lizenz_38878298_XS

E-Zigarette in öffentlichen Gebäuden

Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Bars

Dampfen ist kein klassisches Rauchen und dadurch fällt es auch nicht unter das Rauchverbot im öffentlichen Raum. Mit einer E-Zigarette kann man auch in rauchfreien Bereichen wie Bars und Restaurants zur elektrischen Tabakalternative greifen. Allerdings sollte man hier stets auf das Hausrecht achten und auch auf das Dampfen verzichten, wenn der Besitzer es in seinen Räumlichkeiten nicht wünschen sollte.

Die VitaSmoke sieht aus wie eine Zigarette und kann bei Mitmenschen im ersten Augenblick Verwirrung stiften. Schließlich sieht es für den Beobachter im ersten Moment danach aus als würden Sie eine klassische Zigarette rauchen.

Kommen Sie mit den Menschen ins Gespräch und klären sie über das Dampfen auf. Machen Sie deutlich, dass es sich um Dampf und nicht um Zigarettenrauch handelt. Zeigen Sie wie die E-Zigarette funktioniert und demonstrieren Sie die Funktionsweise. Vielleicht können Sie den ein oder anderem auch einen Blick auf den Verdampferkopf der E-Zigarette werfen lassen. So kann die Akzeptanz für das Dampfen gesteigert werden.

Trotz allem gilt der Grundsatz, auch die elektronische Zigarettenalternative nicht in der Gegenwart von Personen zu konsumieren, die dem Dampfen trotz Erklärungen abgelehnt sind.