Verdampferköpfe-Coils

Seite 1 von 10
Artikel 1 - 24 von 219

Bestseller

Verdampferköpfe – das A und O jeder E-Zigarette!

Verdampferköpfe (auch Coils oder Heads genannt) sind das Herzstück der E-Zigarette. Denn hier passiert der wichtigste Vorgang: Das Liquid wird verdampft. Wie sich der Geschmack und die Dichte des Dampfs entwickelt, ist unter anderem von der Beschaffenheit der Verdampferköpfe abhängig. Außerdem solltest du deine Coils regelmäßig tauschen, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Sie unterscheiden sich in Größe, Aufbau und Ohmzahl. Was das für dich als Dampfer bedeutet und worauf du beim Kauf deiner Coils achten musst, liest du hier!

Grundsätzliches über Verdampferköpfe

Grob betrachtet bestehen Verdampferköpfe nur aus einem Stück Draht und etwas Watte. Der Coil sitzt direkt im Tank und ist von Liquid umgeben. Ziehst du nun an deiner E-Zigarette, wird das Liquid über die Drahtwicklung geleitet und erhitzt. Die Watte dient als Liquidspeicher und sollte niemals trocken laufen. Ansonsten kommt es zum sogenannten Dry Hit, einem verbrannten Zug. Dieser schmeckt nicht nur scheußlich, er kann auch den Verdampferkopf beschädigen.

Beim Draht kommen unterschiedliche Metalle zum Einsatz, zum Beispiel Kanthal, Edelstahl oder Titan. Je nach Beschaffenheit kommt es zu unterschiedlichen Bezeichnungen:

  • Mesh Coils (Drahtgeflecht statt simpler Wicklung)
  • Clapton oder Fusion Coils (Art der Wicklung)
  • Single, Dual oder Triple Coil (Anzahl der Wicklungen)

Verdampferköpfe sind Verschleißteile. Das bedeutet für dich: Haben sie ihre Lebensdauer erreicht, musst du sie wechseln. Wie genau das funktioniert, liest du in der Beschreibung deiner E-Zigarette. Wechselbare Verdampferköpfe stecken in nahezu allen modernen E-Zigaretten Modellen. Einzige Ausnahme: Pod-Systeme. Hier ist der Coil fix im Pod verbaut und kann nicht separat getauscht werden. Die meisten Verdampferköpfe sind modellspezifisch und passen nicht in »fremde« Geräte. Achte daher beim Kauf darauf, die Coils deines Herstellers und Modells zu wählen.

Verdampferköpfe und Zugtechnik

Jeder Verdampferkopf hat einen spezifischen Widerstand, der in Ohm ausgegeben wird. Je geringer der Widerstand, desto schneller gelangt der Dampf in die Lunge und der Zug fühlt sich intensiver an. Aus diesem Grund werden Verdampferköpfe mit einem Widerstand von < 1 Ohm mit der Bezeichnung DTL oder DL abgekürzt, was »direct to lung«, bzw. »direkt in die Lunge« bedeutet. Diese Zugtechnik empfehlen wir eher fortgeschrittenen Dampfern.

MTL bedeutet »mouth to lung« und beschreibt die zweite Variante des Dampfens. Hier kommen Coils mit > 1 ohm Widerstand zum Einsatz, deren Zug an eine herkömmliche Zigarette erinnert. Hier sammelst du den Dampf im Mundraum und inhalierst ihn erst im zweiten Schritt in deine Lunge. Diese Zugtechnik empfehlen wir dir, wenn du Anfänger bist oder die gemütlichere Art des Dampfens bevorzugst.

Verdampferköpfe und Wattzahl

Dieser Punkt ist für dich nur dann interessant, wenn du einen Akkuträger mit regelbarer Leistung besitzt. Über den spezifischen Widerstand der Verdampferköpfe definiert sich auch der Wattbereich, mit dem du deine E-Zigarette befeuern kannst. Du findest ihn üblicherweise direkt auf der Coil aufgedruckt oder im Beipackzettel. Um die Lebensdauer deiner Coils weitestgehend zu erhalten, solltest du den angegebenen Wattbereich weder dauerhaft über- noch unterschreiten.

Die Unterschiede zwischen Single und Dual Verdampferköpfen

Bei der Auswahl der entsprechenden Verdampferköpfe ist ein Vergleich zwischen Dual und Single Coil wichtig. Neben dem Verdampfer-Typ (MTL oder DL) ist die Coil-Variante eine der essentiellen Kriterien für den Dampfer. Die Anzahl der Wicklungen bestimmt eine Vielzahl von Punkten beim Dampfen:

  • Dampfentwicklung – je mehr Oberfläche, desto feiner wird das Liquid verdampft
  • Geschmack – je mehr Liquid, desto mehr Geschmack
  • Liquidverbrauch – Single Coils sind in der Regel sparsamer
  • Throat Hit
  • Energieverbrauch – je mehr Watt, desto mehr wird der Akku belastet
  • Sweet Spot
  • Watt – richtet sich nach dem spezifischen Widerstand

Für den Großteil der Dampfer steht der Geschmack im Vordergrund. Throat Hit und Sweet Spot sollten jedoch nicht unterschätzt werden, da sich hier ein großer Unterschied zwischen den Verdampferköpfen präsentiert. Während der Throat Hit oder Flash für ein Kratzen im Hals durch den Dampf sorgt, ist der Sweet Spot der "optimale" Geschmack. Je nach Verdampferkopf kann mit anderen Ergebnissen gerechnet werden:

Single Coils

Bei Single Coils handelt es sich um Verdampferköpfe mit einer einzigen Wicklung im Inneren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Sub-Ohm oder Mesh Coils handelt. Es wird ausschließlich eine Wicklung verwendet. Im Vergleich zu Dual Verdampferköpfen sind Single-Varianten sanfter und somit besser für Einsteiger geeignet. Der Throat Hit ist deutlich schwächer, da ein größerer Widerstand verwendet wird. Zur gleichen Zeit verringert sich der Energie- und Liquidverbrauch beim Dampfen. Ein Nachteil der Single Coils ist das nicht so intensiv ausgeprägte Aroma.

Dual Coils

Wenn du Single mit Dual Coils vergleichst, fällt sofort die Bauweise und der offene Zug auf. Es werden zwei Wicklungen verwendet, was höhere Mengen an Liquid verdampft. Zugleich wird für die hohe Dampfentwicklung mehr Energie benötigt, was den Akku der E-Zigarette schneller leert. Dafür wird der Geschmack des Liquids nuancierter und wohlschmeckender. Dampfst du Dual Coils, musst du mit einem starken Flash rechnen. Aus diesem Grund werden Verdampferköpfe mit zwei Wicklungen gerne zum Sub-Ohm Dampfen genutzt, da diese Bauweise offene Lungenzüge optimal unterstützt.

Verdampferköpfe bei E-Zigarettenkönig kaufen!

Mit E-Zigarettenkönig dampfst du sorgenfrei. Denn wir bieten dir für all unsere E-Zigaretten Modelle die passenden Coils. Und dank unserer Mengenrabatte kaufst du besonders günstig: Bereits ab zwei Packungen Verdampferköpfe deiner Wahl genießt du 5 % Rabatt! Du brauchst nichts weiter zu tun, als deinen Warenkorb zu füllen. Stocke jetzt deinen Vorrat auf und sichere dir rechtzeitig passenden Ersatz – damit du ihn gleich zur Hand hast, wenn du ihn brauchst!

FAQ – Verdampferköpfe

Wie oft muss ich Verdampferköpfe wechseln?

Die Lebensdauer der Coils ist je nach Hersteller unterschiedlich. Manche halten mehrere Tage, andere bis zu vier Wochen. Auch dein individueller Gebrauch ist maßgeblich daran beteiligt, wie oft du deine Verdampferköpfe wechseln musst. Achte beim Dampfen darauf, im angegebenen Leistungsbereich zu bleiben. Fülle deine E-Zigarette rechtzeitig nach, um einen Dry Hit zu vermeiden. Wenn du einen frischen Verdampferkopf einsetzt, gib ihm rund 10 Minuten Zeit, sich mit Liquid vollzusaugen.

Woran erkenne ich, dass ich meine Verdampferköpfe tauschen muss?

Als Faustregel gilt: Sobald sich irgendetwas an dem Geschmack oder Dampfverhalten ändert. Es kann sein, dass dein Liquid plötzlich flacher oder unangenehm schmeckt. Sollte ein verbrannter Nachgeschmack auftreten, ist es allerhöchste Zeit, den Coil zu tauschen. Auch wenn plötzlich Probleme wie Siffen oder Veränderungen beim Zugverhalten auftreten, ist meist ein verschlissener Verdampferkopf die Ursache.

Wie kann ich Verdampferköpfe reinigen?

Fertigcoils sind als Verschleißteile konzipiert und nicht dazu gedacht, gereinigt zu werden. Es können sich Rückstände des Reinigungsmittels ablagern und beim Dampfen in deine Lunge gelangen. Außerdem kann die Watte Schaden nehmen und ein Dry Hit ist praktisch vorprogrammiert. Es lohnt sich also nicht, Verdampferköpfe zu reinigen. Im Zweifelsfall tauscht du sie einfach aus.