Selbstwickler E-Zigarette

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Verdampfer für Selbstwickler – RTA, RDA und RDTA

Selbstwickler Verdampfer erfreuen sich unter den erfahrenen Dampfern großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn DIY ist auch unter E-Zigaretten Usern angesagt. Du mischt dir bereits dein Liquid selbst? Dann probiere doch auch einmal einen Verdampfer zum Selbstwickeln aus! Welche Unterschiede es bei den Selbstwickel Verdampfern gibt und was du alles dafür brauchst, haben wir dir hier zusammengefasst!

Was ist ein Verdampfer für Selbstwickler?

Normalerweise bestückst du deinen Verdampfer mit einem fertigen Coil. Das bedeutet: Du bekommst die Drahtspule mit einem bestimmten Widerstand und die Watte fertig vom Hersteller deines Modells zu kaufen. Einfach einstecken oder -schrauben und schon kannst du dampfen.
Beim Selbstwickler ist das nicht der Fall. Hier besorgst du dir Material und Werkzeug und erstellst eine Wicklung ganz nach deinem Geschmack. Von Single Coil bis Clapton Coil ist alles möglich. Viel Watte oder wenig Watte? Edelstahl oder Kanthal Draht? Probier es einfach aus! Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Übung kannst du das Wickeln selbst erlernen. Denn die Unterschiede zum Fertigcoil-Verdampfer sind immens!

RTA, RDA, RDTA - welche Selbstwickelverdampfer gibt es?

Wenn du durch die Auswahl an Verdampfern stöberst, sind dir bestimmt schon folgende Kürzel aufgefallen: RTA, RDA, RDTA oder RBA. Doch kennst du auch den Unterschied? Wir bringen Licht ins Dunkel der Selbstwickler! Anbei eine kurze Erklärung:

  • RA: Dies bedeutet Rebuildable Atomizer. Zu Deutsch: Aufbaubarer Verdampfer. Eigentlich würde diese Bezeichnung schon ausreichen, um einen Verdampfer zum Selbstwickeln zu kennzeichnen. Doch mit der fortschreitenden Entwicklung war es notwendig, noch weiter zu differenzieren. Deswegen gesellten sich im Laufe der Zeit weitere Buchstaben hinzu.
  • RTA: Das T steht für Tank. Dabei handelt es sich um einen klassischen Selbstwickler mit einem Liquid Tank. Ein Beispiel für einen klassischen RTA Verdampfer Tank wäre der Manta MTL. Doch halt: Haben nicht alle Verdampfer einen Liquid Tank? Bei den Fertigcoilern auf alle Fälle. Bei den Selbstwicklern ist das nicht unbedingt selbstverständlich. Hier gibt es nämlich auch den
  • RDA: Dies bezeichnet einen Rebuildable Dripping Atomizer, also einen sogenannten Tröpfler. Er besitzt keinen Liquid Tank, sondern ist ein offenes System. Das bedeutet: Du musst alle paar Züge dein Liquid direkt auf die Wicklung tropfen, damit er nicht trocken läuft. Der Wotofo Profile und der Wismec Zobhina BF RDA funktionieren nach diesem Prinzip. Doch damit nicht genug.
  • RDTA: Du ahnst es schon. DT steht für Dripping Tank. Also ein Tröpfler mit einem Tank. Im Grunde ist er nur eine Sonderform des RDA. Seine Bauweise setzt auf Kapillarwirkung: Das Liquid wird aus dem Tank nach oben zur Wicklung transportiert und verdampft. Als Beispiel wäre hier der Mato RDTA aus dem Hause Vapefly zu nennen. Und dann war da noch der
  • RBA: Dies ist genaugenommen kein Selbstwickelverdampfer für sich, sondern nur ein Bauteil. Die Bezeichnung steht für Rebuildable Base Atomizer. Das ist eine sogenannte Selbstwickeleinheit, die aus einem Ferticoiler einen Selbstwickler macht.

Welchen Selbstwickelverdampfer für welche Zugtechnik?

Die meisten Selbstwickler sind auf DTL, also auf das Sub-Ohm Dampfen ausgelegt. Doch auch als Backedampfer kannst du dir einen MTL RTA ins Haus holen. Wir haben dir einige empfehlenswerte Modelle für deine bevorzugte Dampftechnik aufgelistet.

Welches Selbstwickler Zubehör Set brauche ich?

Als Anfänger im Bereich Selbstwickeln empfehlen wir dir, zusätzlich zum Verdampfer ein Werkzeug-Set zu kaufen. So kommt das Coil Master DIY Kit V3 mit allem, was du brauchst: Draht und Watte für erste Wicklungen, nützliches Werkzeug wie Schere, Zange und Keramik Pinzette sowie ein digitales Mini Ohmmeter. Natürlich kannst du das Selbstwickler Set auch mit eigenem Draht und Cotton verwenden.

Für Selbstwickeln stehen dir fünf verschiedene Drähte zur Verfügung: Kanthal ist für Anfänger und MTL sehr gut geeignet, während NiChrom eher für Sub-Ohm verwendet wird. Titan, Edelstahl und Nickeldraht sind hingegen nur für Dampfen im TC Modus gedacht. Ob du sie nun als Clapton, Fused oder Fusion Coil wickelst, bleibt dir überlassen.

Mit welcher Watte du dein Set bestückst, kommt sehr auf deine Geschicklichkeit und deinen Geschmackssinn an. Ob Bio-Baumwolle oder Cotton Bacon: Die Watte muss saugstark sein und darf keinen störenden Eigengeschmack besitzen.

Welche Art von Draht und welche Watte dir am meisten zusagt, wirst du ausprobieren müssen. Für den schnellen Einstieg ins Selbstwickeln gibt es auch fertige Wicklungen zu kaufen, die du nur mehr mit Watte bestücken musst. Der Weg des Selbstwickelns und der DIY Gedanke dahinter passt längst nicht für jeden Dampfer. Dennoch gibt es zwei Hauptgründe, warum du es sich lohnt.

Welche Vorteile hat das Wickeln?

  • Individuelles Dampferlebnis: Geschmack- und Dampfentwicklung von Fertigcoilern stoßen oft an ihre Grenzen. Indem du deinen RTA oder RDA selber wickelst, kannst du sie überschreiten.
  • Günstige laufende Kosten: Fertige Coils kosten in der Regel zwischen 2 und 4 Euro pro Stück. Kaufst du Draht und Watte in der Großpackung, kommst du unterm Strich viel günstiger.

Dir deinen Verdampfer selbst zu wickeln, kann ein freudiges Hobby sein. So verbindest du das Angenehme mit dem Nützlichen. Entdecke unsere Selbstwickler Verdampfer und gestalte dein Dampferlebnis so, wie du es dir vorstellst!

Verdampfer zum Selbstwickeln bei ezigarettenkönig kaufen!

Füll dir deinen Warenkorb mit dem Selbstwickler deiner Wahl und bestelle praktisches Zubehör und Material wie Bio-Baumwolle und Werkzeug-Set gleich in unserem Shop!