18-Jahre-Siegel

Die richtige Nikotinstärke wählen

\ Die richtige Nikotinstärke wählen

Nikotin im Liquid: Nikotinstärke erklärt

Die E-Zigarette oder auch genannt – die elektronische Zigarette setzt anstelle von Tabak auf Liquids. E-Liquid wird im Verdampfer der E-Zigarette verdampft. Es entsteht ein Dampf, der anschließend über das Mundstück in den Mund oder die Lunge gelangt. Einer der größten Unterschiede beim Vapen findet sich beim Liquid. Angeboten werden E-Liquids mit oder ohne Nikotin. Nikotinfreie Liquids sind häufiger auf dem Markt zu finden, da viele Dampfer ohne den Zusatzstoff auskommen. Bei diesen liegen der Geschmack und das Dampfen im Vordergrund. Nikotinhaltige Liquids dagegen werden aufgrund unterschiedlicher Zwecke gedampft:

  • Rauchentwöhnung (schrittweise)
  • sofortige Rauchentwöhnung
  • Gewohnheit
Nikotin - eZigarettenkoenig - clipdealer-A71219181-photo_jpg_xs
Nikotinstärke – wie entscheidet man?

Nikotinhaltige Liquids werden nicht nur aus einem Grund verwendet. Viele ehemalige Raucher wechseln zur E-Zigarette aufgrund einer Nikotin-Abhängigkeit und wollen gegen diese etwas unternehmen. Andere genießen den Kick durch das Nikotin und wollen auf diesen nicht verzichten. Entscheidend für die Intensität beim Dampfen ist die Nikotinstärke. Unter dieser wird die Nikotin-Menge in mg pro ml Liquid verstanden. Angegeben wird diese auf der Verpackung in mg/ml. Je nach Liquid kann diese stark variieren. Hersteller bieten viele Aromen bereits mit Nikotin an. Ebenfalls ist der Einsatz von Nikotin-Shots möglich. Bei diesen handelt es sich um Nikotin zum Mischen. Durch diese können Sie Ihre gewünschte Nikotinstärke in Ihr Lieblings-Liquid mischen. Eine weitere Form von Nicotin sind Nikotinsalze. Diese haben den Vorteil, dass Sie den Geschmack weniger beeinflussen. Zudem wird der auftauchende Throat Hit verringert. Auf die Nicotinstärke nehmen Nikotinsalze aber keinen Einfluss. Je nach Qualität fühlen sich Nikotinsalze aber stärker an. Für viele Dampfer ist das angenehmer.

Erhältliche Nikotinstärken

Der verfügbare Nikotin-Menge ist in Deutschland und der EU gesetzlich geregelt. Zum Einsatz kommt dabei die Richtlinie für Tabakerzeugnisse (2014/40/EU). Aktiv ist diese in allen EU-Mitgliedsstaaten seit 2016. Seit der Einführung dürfen Produkte maximal 20 mg/ml Nikotin enthalten. Die TPD2 gibt zudem eine maximale Füllmenge von 10 ml Liquid mit Nicotin pro Flasche vor. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die üblichen Handelsgrößen:

  • 3 mg/ml
  • 6 mg/ml
  • 9 mg/ml
  • 12 mg/ml
  • 16 mg/ml
  • 18 mg/ml
  • 20 mg/ml

Nikotinstärken ab 16 bis 18 mg pro ml gelten als stark. 9 bis 12 Milligramm sind im mittleren Bereich zu finden. Alles darunter entspricht Light-Zigaretten. Hersteller bieten meist keine anderen Nikotinstärken an. Das erleichtert Ihnen die Auswahl der Shots. Über die genauen Milligramm Nikotin lässt sich problemlos die benötigte Nicotinstärke zum Dampfen ermitteln. Dadurch wird eine Überdosis verhindert und der Genuss beim Dampfen bleibt erhalten. Wieviel Nikotin zu empfehlen ist, hängt aber nicht allein vom Inhalt im Fläschchen ab. Ebenso wichtig sind der Typ der E-Zigarette und der entstehende Dampf.

Wichtig für die Nikotinstärke: E-Zigarette

Egal ob Sie ein leichter Raucher sind oder starke Zigaretten bevorzugen, der empfehlenswerte Nikotingehalt wird deutlich von der E-Zigarette beeinflusst. Anders als beim Rauchen wird beim E-Dampfen das Liquid durch einen Verdampfer erhitzt. Die Wicklungen in der Einheit sind dafür verantwortlich. Danach wird der Dampf über das Mundstück der E-Zigarette weitergeleitet. Am Ende gelangt er je nach E-Zig auf eine der folgenden Arten in die Lunge:

  • MTL(mouth to lung): über den Mund
  • DL (direct to lung) oder Sub-Ohm: direkt in die Lunge

Neben der eigentlichen Nikotinmenge im Liquid ist der Dampftyp der elektrischen Zigarette besonders wichtig. Der Einstieg ins Dampfen erfolgt für viele Menschen über ein MTL-Gerät oder Cigalikes. Diese befördern den Dampf erst in den Mundraum. Dort kann er gekostet und anschließend ein- oder ausgeatmet werden. Aus diesem Grund wird für diesen Typ elektronische Zigarette meist mehr Nicotin im Liquid verwendet. Da das verdampfte E-Liquid nicht sofort in die Lunge gerät, können höhere Nikotinstärken ohne Nebenwirkungen genutzt werden. Bei Sub-Ohm E-Zigaretten wird der Dampf über den Zug direkt in die Lunge aufgenommen. Das intensiviert das Nicotin spürbar. Aus diesem Grund wird für DL E-Zigaretten in den meisten Fällen eine geringere Nikotinmenge gewählt. Selbst ein starker Raucher kann aufgrund einer zu hohen Stärke Hustenreiz oder Kopfschmerzen bekommen. Deshalb ist es wichtig, die richtige Stärke beim Dampfen von Nicotin-Liquid zu wählen.

Nikotinstärke - clipdealer-A21460027-photo_jpg_xs
E-Zigarette Nikotinstärke wählen – eZigarettenkoenig

Wie viel Milliliter E-Liquid entsprechen einer Schachtel Zigaretten?

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl der Nikotinmenge ist der Zigaretten-Vergleich. Viele Einsteiger gehen davon aus, dass 1 ml E-Liquid einer normalen Zigarette entsprechen. Das stimmt nicht. Eine Zigarette kann nicht mit einem Milliliter Liquid direkt verglichen werden. Nikotin wird beim Rauchen und Vapen über den Dampf aufgenommen. Eine Zigarette hat zwischen 12 bis 14 mg und dieser Wert ändert sich nicht. Tabak enthält immer die gleiche Menge Nicotin. In einer Schachtel Zigaretten finden sich durchschnittlich 20 Stück. Insgesamt erhält eine Schachtel zwischen 240 und 280 mg Nicotin. Den Nikotingehalt von Liquid zu bestimmen ist nicht so einfach. Auf den ersten Blick liegt es nahe, dass 1 ml der angegeben Nikotinstärke entspricht. Doch ist 1 ml Liquid nicht gleich 1 mg Tabak. Die beiden Messgrößen können nicht direkt übertragen werden. Falls Sie ml und mg exakt auf die selbe Weise berechnen, würde eine Beispielrechnung mit 18 mg/ml Liquid wie folgt aussehen:

  • 1 ml Liquid = 18 mg Nicotin
  • 10 ml Liquid = 180 mg Nicotin
  • 13 bis 15 ml Liquid = 234 bis 270 mg Nicotin

Sie können sich nun besser vorstellen, warum diese Annahme nicht ganz stimmt. Sie bräuchten in diesem Fall 1,5 Fläschen Liquid als Ersatz für eine Schachtel. Je geringer die Nikotinstärke ist, desto mehr E-Liquid ist nötig. Der eigentliche Verbrauch eines Dampfers fällt in den meisten Fällen aber geringer aus. Dampf ist sehr ergiebig. Es wird davon ausgegangen, dass 1 ml Nikotinliquid 25 bis 30 % des Tagesbedarfs entspricht. Durchschnittlich werden pro Tag 3 bis 4 ml Liquid verbraucht. Das sind zwischen 15 und 20 Zigaretten, also eine Schachtel. 1 ml Nikotinliquid ersetzen somit zwischen 3 und 4 Zigaretten. 4 ml Liquid entsprechen demnach einer Zigarettenschachtel.

Geeignete Nikotinstärke wählen

Wie Sie die passende Nikotinstärke zum Dampfen wählen, lässt sich nach den genannten Information problemlos bewältigen. Dafür kommt es hauptsächlich auf das bisherige Rauchverhalten an:

  • Gelegenheitsraucher (> 1 Schachtel pro Tag): 3 bis 6 mg/ml
  • Starkraucher (< Schachtel pro Tag): ab 6 mg/ml
  • Starkraucher (< 2 Schachteln pro Tag): ab 12 mg/ml

Wenn Sie bisher nicht viel geraucht haben, sollten Sie keine zu hohe Stärke wählen. Dadurch steigt die Gefahr einer verstärkten Abhängigkeit. Raucher mit einem hohen Verbrauch sollten nicht zu geringe Stärken als Vape-Einsteiger wählen. Wenn der Nikotingehalt zu früh reduziert wird, kommt es meist zum höheren Liquidverbrauch. Nutzen Sie aus diesem Grund eine hohe Stärke und senken Sie diese in regelmäßigen Abständen, um auf einen Normal-Wert zu gelangen. Leichte Raucher erreichen 0 mg/ml in den meisten Fällen deutlich schneller. Diese Werte gelten vor allem fürs MTL-Dampfen. Beim DL-Dampfen sollten Sie selbst als ehemaliger Starkraucher maximal 6 mg/ml wählen. Die Intensität der Lungenzüge ist mit zu hohen Nikotinstärken meist sehr unangenehm. Zudem wirkt sich die Dampfart deutlich auf den Geschmack aus.

 

Euer Team von eZigarettenkoenig

Bildrechte: de.clipdealer.com

  • Datei: #1656269 | Urheber: styleuneed – 3D Füllfederhalter mit Text auf weissem Papier
  • Datei: #A:71219181 | Urheber: nikkytok – smoke background and dense fog
  • Datei: #A:21460027 | Urheber: schorschjr – isolated e-cigarette with two evaporators and tobacco

Auf unserer Facebook-Seite bleiben Sie stets informiert über aktuelle Aktionen und Neuheiten. Liken und bewerten Sie uns gerne, um nichts mehr zu verpassen!

Aktuelle Infos

E-Zigarette oder Pod-System

Vaping: E-Zigarette und Pod im Vergleich Dampfen wird für viele Menschen immer attraktiver. Die Alternative zum Rauchen gilt als Trend der Zukunft und mit jedem Jahr erweitert sich der Markt deutlich. Zahlreiche Geräte werden veröffentlicht, die sich in ihrer Funktionsweise unterscheiden. Gerade für Neulinge und Umsteiger kann das unübersichtlich sein. Namen wie SMOK, Joyetech und

Fakten zur E-Zigarette und deren “Schadstoffe”

E-Zigarette: Gefährlich oder zu Unrecht beschuldigt? Seit einem Jahrzehnt hat sich das Dampfen von elektrischen Zigaretten zu einem Trend entwickelt. Viele Raucher konnten aufgrund des Wechsels zum Vapen ihre Nikotinabhängigkeit beenden und sogar komplett aufhören. Nach Peter Hajek von der Queen Mary University of London konnten nach einem Jahr etwa 20 Prozent von fast 900

Initiative zum Dampfen – Hilfe Vaping

Vaping is NOT Tobacco: Initiative zum Dampfen Seit dem 20. Mai 2016 besteht die europäische “Richtlinie für Tabakerzeugnisse (2014/40/EU)”, die E-Zigaretten auf ähnliche Weise wie klassische Tabakwaren behandelt. Diese Richtlinie wirkt sich stark auf die Produktion, den Vertrieb und die Besteuerung von E-Zigaretten aus, obwohl kein Tabak zum Einsatz kommt. Die Initiative zum Dampfen “Vaping

Liquid Aromen und Mischen

Liquid neutral oder mit Aromen – jetzt die Riesenauswahl entdecken Erst die unglaubliche Vielfalt an Liquids macht das Dampfen zum “Spaß”. Sie lassen sich abhängig von den persönlichen Vorlieben wählen und sogar untereinander mischen. Liquids für E-Zigaretten gibt es mit oder ohne Nikotin. Hier im Shop gibt es alles zum Selbermischen von Aromenliquids und alles

© 2018 Copyright eZigarettenkönig | designed by ONMA Online Marketing GmbH | Sitemap |  AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt